Fehler Error 0x8024500c Windows 10 1607 Clients kommunizieren nicht mit WUSUS

Bei Einführung des Funktionsupdates 1607 häuften sich mal wieder die Probleme. Jene Mutigen, die in den ersten Tagen zum Teil manuell das Upgrade wagten sahen sich zum Teil mit einem neuen Problem konfrontiert:

 

Die Clients konnten nicht mit dem WSUS kommunizieren! Am WSUS vorbei liefen die Updates. Wenn das ganze noch mit Error 0x8024500c garniert ist gibt es einen Tipp.

 

Dieses Problem tritt auf in Verbindung mit bereits aktualisierten Windows 10 1607.admx Templates. Grund ist das die Windows Update Richtline "Upgrades und Updates zurückstellen" (" DeferUpgrades ") ersetzt wurde durch mehrere andere Richtlinien.

Wurde diese verwendet und die diesbezüglichen neuen Richtlinen ebenfalls kommt es zu Konflikten beim WSUS Zugriff. Man kann das aber nicht mehr ändern, da die Policity nicht mehr exsistiert. Mann muss sie also wieder erzeugen / wiederherstellen.

Erkennbar wird das Problem wenn man Gruppenrichtlinenergebnisse für einen Client erzeugen lässt und unter Adm. Vorlagen den Eintrag: "Zusätzliche Reg. -einst." findet. Dort werden aktive Policities gelistet für die es keine Nutzeroberfläche mehr gibt.

Um das Problem zu beheben kann man entweder die WindowsUpdate.admx aus den 1607er Templates duch die ältere Version der 1511er Templates ersetzen, setzt die Windows Update Richtline "Upgrades und Updates zurückstellen" zunächst auf  "Nicht konfiguriert". Ab da kommunizieren die 1607er Windows sofort korrekt mit dem WSUS .  Man wartet ein paar Tage bis sie auch wirklich alle Clients gezogen haben. Dann ersetzt man sie wieder gegen die neue Version und konfiguriert nach Gusto.

Die andere Möglichkeit ist, man öffnet die .admx und die .adml, kopiert die entsprechende Policity und den Languageabschnitt von der 1511 Version in die 1607er Version. Das wäre perfekt. Hat bei mir aber nicht geklappt. Hat aber nichts zu sagen, vom Coden verstehe ich nichts.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0