WMI Filterung für Windows und Windows 10

Wer GPOs im Einsatz hat, der nutzt in vielen Fällen auch die WMI Filter. Ein typischer Fall ist es , bestimmte Gruppenrichtlinien automatisch auf Clients mit bestimmten Betriebssystemen wirken zu lassen.

Seit Windows 8 ist es zum Beispiel üblich die  Apps zu beschneiden, und das entsprechende Sript automatisch auf allen System mit Windows 8 oder höher greifen zu lassen. Dazu bediente man sich der Versionsnummer des Betriebsystems, was die letzten Jahre auch gut finktionierte:

XP      - 5.0

Vista  - 6.0

W7    - 6.1

W8    - 6.2

W8.1 - 6.3


Die entsprechende WMI Filterung dazu lautete:


SELECT *FROM Win32_OperatingSystem where Version >= “6.2”


Und die meisten dachten sicher sie hätten damit ausgesorgt, mit dem >=.

Allerdings liefert dieser Filter unter Windows 10 den Wert "false" zurück und wird nicht angewendet. Der Grund dafür ist das der Vergleich nicht als Zahl sondern als String stattfindet. Und die Versionsnummer von Windows 10 lautet leider nicht 6.4 , sondern 10.


Der WMI Filter muss daher angepasst werden. Soll auf alle Betriebssysteme mit windows 8 oder höher gefiltert werden sollte er lauten:


SELECT * from Win32_OperatingSystem where Version like “10.%” or Version >=”6.2″

Kommentar schreiben

Kommentare: 0