" Nicht identifiziertes Netzwerk " richtig konfigurieren und Namen vergeben

Hinter der Anzeige " nicht konfiguriertes Netzwerk " im  Netzwerk und Freigabecenter steht ein komplexes mehrstufiges Problem für dessen Lösung man mit ein bischen Grundwissen ausgerüstet sein sollte.

Entstehung: zu dieser Meldung kommt es in der Regel wenn Windows eine Netzwerkverbindung identifiziert aber keinen Gateway (Router) findet. Dadurch lässt sich das Netzwerk nicht identifizieren denn Windows verwendet dafür die MAC Adresse des Gateaway. In Folge bekommt das  Netzwerk die Einstufung "öffentliches Netzwerk" und damit wiederum sind weitreichende Portschließungen der Firewall verbunden. Eine Änderung von "öffentlich" auf "Arbeitzsplatz" oder "Privat" ist nicht ohne weiteres möglich.

Im Zusammenspiel mit Internetverbindungen sollte man also tunlichst als ersten Anlauf einen korrekten Gateaway einstellen.

Es ist möglich per Registry, GPO, lokale Gruppenrichtlinien usw. die Grundeinstellungen für "nicht identifizierte Netzwerke" von "öffentlich" auf " privat" zu stellen, dies behebt zwar nicht das Identifikationsproblem, gewährleistet aber zumeist eine ungehinderte Funktion auf Grund der geringeren Firewallrestriktionen. Anleitungen dazu finden sich zahlreich im Netz.  Es wird aber immer ein "nicht identifiziertes Netzwerk" bleiben.

 

Um dies zu lösen muss man dem PC unbedingt einen realen Gateway anbieten, auch wenn kein Router exsistiert.

 

Wir betrachten im folgenden Fall  mal einen Spezialfall, einen Messplatz-PC im Firmennetzwerk dessen Messsystem ebenfalls per Ethernet angebunden ist.

Der PC verfügt über zwei Netzwerkanschlüsse.

Über Anschluß 1 läuft der Zugang zum Internet via Firmennetzwerk.

Über Anschluß 2 steht eine Direktverbindung mit einem anderen Gerät. Das kann zum Beispiel auch ein NAS sein, oder ein "spezieller" PC, oder aber auch ein Messgerät oder eine Maschine die ihre Kommunikation via Ethernet abwickelt, ja sogar ein Netzwerkdrucker, wobei das etwas sinnfrei wäre.....

In diesem Fall bilden die Beteiligten " PC Ethernet Anschluß 2" und "anderes Ethernet-Gerät" ihr eigenens Mini-Netzwerk, in dem kein Router exsistiert, allen Beteiligten wird die IP manuell eingegeben.  Z.B. die .70 am Gerät und .71 an der Netzwerkkarte des PC. Außerdem wird als Gateway die korrespondierende IP eingetragen, also am PC die .70 .  Damit verwendet Windows die MAC Adresse des "anderen Ethernet-Gerätes" zur Netzwerkidentifizierung und man erhält ein ordnungsgemäßes Netzwerk das man als Arbeitsplatznetzwerk einstufen kann und dessen Namen und Symbol man ändern kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0