Autokonfiguration von Thunderbird zum Mailserver in Unternehmen

Die wenigen Unternehmen die sich die Arbeit machen Thunderbird zu verwenden haben mit reichlich Tücken zu kämpfen. Besonders in kleinern Unternehmen mag es üblich sein Thunderbird einzeln auf den Clients zu installieren da keine .msi Dateien für eine Verteilung exsistieren.

Beim Einrichten des Programms mit Benutzerrechten ist der User dann oft nicht in der Lage die IMAP und SMTP Einstellungen exakt zu setzen.

Thunderbird verfügt zwar über eine automatische Erkennung für Servername und Ports, doch diese basiert auf der ISPD Datenbank bei Mozilla, der firmeneigene Mailserver wird da kaum drinstehen. Dort sollen nur ISP mit über 100000 Benutzer gelistet werden.

Ausnahmsweise haben die Entwickler aber mal an Firmenkunden gedacht und stellen diverse Lösungen bereit:

 

  • Konfigurationsserver mit ISP
    man setzt einen eigenen Webserver auf und schafft ein autoconfig.<domain> . Dies ist der offiziell empfohlene Weg für kleinere Unternehmen.
  • Konfigurationsdatei auf Festplatte
    das Installationsverzeichnis von Thunderbird bekommt eine Konfigurationsdatei verpasst. Die Form lautet: installdir/isp/emailaddressdomain.xml, also zum Beispiel: C:/Program Files/Mozilla/Thunderbird/isp/ihrname.de.xml . Unglücklicherweise bedeutet das das wieder mal Dateien im Netzwerk verteilt werden müssen....

Ausführliche Informationen finden sich im Mozilla Entwickler Netzwerk.

Die Erstellung der erforderlichen Konfigurationsdatei wird ebenfalls beschrieben.

 

Das ganze hat leider einen Haken. Es scheint nicht möglich zu sein die zentrale Konfigurationsdatei für den Server lokal abzulegen. Noch nicht mal auf dem lokalen Webserver. Die Adresse ist scheinbar ziemlich fest definiert auf  <http://ihreadresse.de/.well-known/autoconfig/mail/config-v1.1.xml>

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Juicers Reviews (Montag, 15 April 2013 00:07)

    I shared this on Twitter! My pals will really want it!