Sperr den Steinbock in den Stick II

Geschafft! Mein Stick beherbergt ein persistentes Ubuntu 8.10.

Das booten geht superfix.

Ansonsten ist da viel Licht und Schatten. Vor allem für mich als Einsteiger.

 

Das Ubuntu hat keine WLAN Treiber. Mein weit verbreiteter AVM Stick wurde nicht erkannt, geschweige denn eingebunden. Es gibt einen Linuxtreiber. Aber den zu verwenden wäre ja zu Anwenderfreundlich. Ubuntu verwendet ihn extra nicht weil er nicht quelloffen ist. Also muß man ein Programm installieren (ndiswrapper), welches es dann ermöglicht einen windowstreiber zu verwenden. Sowas ist idiotisch. Nach x Befehlszeilen an der Konsole hab ich es tatsächlich geschafft. Der Verbindungsaufbau unddie Stabilität ist aber nur mittelmäßig.

Dann surfe ich doch tatsächlich an einem Rechner manchmal mit Modem. Technisch etabliert seit ewigen Zeiten. Aber es gibt für sowas rudimentäres wie ein Modem keine integrierten Treiber. Und eine Treiberinstallation erscheint komplizierter als für WLAN.

 

Ich habe das Ubuntu 8.10 an drei verschiedenen aktuellen Rechnern ausprobiert. Alle besitzen ein Board mit Onboard Grafik + DVI.

> ASUS M2A-VM ( ATI RADEON X1250) - Grafik wurde nicht erkannt - keine Treiber, keine 3D Unterstützung, wenigstens native 22" Auflösung (1680x1050)

>ASUS A8M-VM (NVIDIA Geforce 6150) - Grafik erkannt, angebotener "Treiber 173" funktioniert nicht, empfohlener "Treiber 177" funktioniert auch nicht, kann aber zum laufen gbracht werden wenn man en halbes Dutzend Dateien modifiziert. Keine 3 D Unterstützung, keine native 22" Auflösung, Bildschirm wird nicht korrekt erkannt.

> Intel DG35EC mit 9irgendwas Grafik. Grafik nicht erkannt, keine Treiber, keine native Auflösung.

 

Ich sags mal so. Bei der Hardwareerkennung und Treiberunterstützung ist das Ubuntu 8.10 dermaßen furchtbar das eigentlich niemand erwarten kann das jemand freiwillig von W umsteigt. 

Nett hingegen die umfangreiche enthaltene Software.

Aber ein USB Betriebssystem hat nun mal in besonderem Maße mit den unterschiedlichsten Hardwarebedingugnen zurechtzukommen, das bringt die mobilität mit sich. Ubuntu 8.10 scheint dafür schlecht gerüstet.

 

Interessant ist das ganze aber allemal. Derzeit liegt hier das neue Knoppix was sich direkt von der Live CD als persistentes USB System installieren läßt. Wäre mal einen Versuch wert....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0